Grand Canaria

Gran Canaria

Gran Canaria

Gran Canaria und damit auch die anderen kanarischen Inseln, liegt, wenn es um die beliebtesten Urlaubsgebiete geht, in der Gust der Deutschen auf einem guten 2. Platz, hinter den balearischen Inseln Mallorca und Ibiza.

Die Insel liegt in einer günstigen klimatischen Lage vor der Westküste von Afrika im Atlantischen Ozean. Geographisch gehört sie somit auch eigentlich zu Afrika aber politisch ist Gran Canaria eben eine spanische Insel. Es wird daher auch spanisch gesprochen und mit Euros bezahlt.

Das Klima auf Gran Canaria wird stark vom Golfstrom beeinflusst und es herrscht fast das ganze Jahr über ein angenehm warmes Klima. Auch die Wassertemperatur im Meer sinkt selbst im Winter kaum unter 18° C ab. Somit kann man auf Gran Canaria auch im Winter noch im Meer baden, was die Insel zu einem beliebten Ort zum Überwintern macht.

Obwohl die Insel nicht gerade riesengroß ist, ist sie doch in 3 Klimazonen eingeteilt: Wüstenklima im Süden, kühle Berge in der Mitte der Insel und ein subtropischer Norden, wo es, im Gegensatz zum Süden, ab und zu auch schon mal etwas regnet.

Die meisten der bekannten Touristenorte und Strände, wie Maspalomas, Playa del Ingles oder Puerto Rico, befinden sich allesamt im Süden von Gran Canaria, wo über 300 Sonnentage im Jahr für gutes Wetter sorgen und dafür, dass Ihr Urlaub nicht ins Wasser fällt.

Zu den Nachbarinseln von Gran Canaria gehören unter anderem Fuerteventura und Teneriffa. Ein Ausflug nach Teneriffa wird sogar als Tagestour von vielen Veranstaltern auf Gran Canaria angeboten.

Lesen Sie dazu auch: Wo ist Gran Canaria?

Wir wünschen Ihnen einen schönen Urlaub auf Gran Canaria!